1. September. Hl. Teresa Margarita Redi, OCD

Got ist die Liebe

 Ihrer Liebe zu Gott entsprach auch eine glühende Liebe zu den Mitmenschen, besonders zu den armen Sündern, für die sie sich Gott als Sühnopfer anbot.

Ihren Mitschwestern, besonders den Kranken unter ihnen, war sie in dienender Güte und Selbstverleugnung so zugetan, daß sie einem Engel der Liebe gleichkam.

Die Glut ihrer Liebe nährte sie vor allem durch das eucharistische Brot, nach dem sie ein großes verlangen hatte. Außerdem pflegte sie eine besondere Verehrung des heiligsten Herzens Jesu, womit sie dem Jansenismus entgegenwirken wollte, der sich damals in der ganzen Toskana ausbreitete.

Aus den Akten zur Heiligsprechung (1934)