Trügerisch ist die Armut

Hl. Johannes vom Kreuz

Alle Schönheit der Geschöpfe ist im Vergleich zu der unendlichen Schönheit Gottes größte Häßlichkeit, wie es Salomo in seinen Sprichwörtern sagt: Fallax gratia, et vana est pulchritudo. Trügerisch ist die Anmut, vergänglich die Schönheit (Spr 31,30). Und so ist die Menschenseele, die ihre Neigung an der Schönheit irgendeines Geschöpfes festmacht, vor Gott äußerst häßlich; und deshalb kann diese häßliche Menschenseele der Schönheit, die Gott ist, nicht gleichgestaltet werden, denn die Häßlichkeit reicht an die Schönheit nicht heran.

Aufstieg auf den Berg Karmel, ERSTES BUCH, Kapitel 4

Hl. Johannes vom Kreuz (1542 – 1591)