Geistliche Impulse

Christus, der Gute Hirt

Die Schafe des Guten Hirten werden also Weide finden, weil jeder, der ihm mit ehrlichem Herzen folgt, genährt wird mit Nahrung von der grünen Au der Ewigkeit.

Worin besteht aber die Weide dieser Schafe anders als in den inneren Freuden des immer grünenden Paradieses?

Die Weide der Auserwählten ist das allzeit gegenwärtige Angesicht Gottes: Da es ohne Unterlaß geschaut wird, wird die Seele ohne Ende mit der Speise des Lebens gesättigt.

Aus einer Prädigt

Hl. Gregor der Große (+ 604)