Geistliche Impulse

19. März. HL. JOSEF, BRÄUTIGAM DER GOTTESMUTTER MARIA

Dabei nahm ich mir den glorreichen heiligen Josef zu meinem Anwalt und Herrn und empfahl mich ihm sehr. Ich sah deutlich, wie dieser mein Vater und Herr mich nicht nur aus dieser Not (Krankheit), sondern auch aus anderen, noch größeren, bei denen mein Ansehen und mein Seelenheil auf dem Spiel standen, auf bessere Weise rettete, als ich von ihm zu erbitten vermocht hätte

.... Ich habe noch keinen Menschen kennengelernt, der ihn wirklich verehrt und ihm besondere Liebesdienste erwiesen hätte und bei dem ich keine Fortschritte in der Tugend wahrgenommen hätte, denn er fördert die Seelen sehr, die sich ihm empfehlen.

Ich glaube, es sind schon einige Jahre her, daß ich ihn jedes Jahr an seinem Festtag jeweils um etwas Bestimmtes bitte, und ich sehe, daß es immer erfüllt wird. Wenn meine Bitte ein wenig verschroben ist, rückt er sie zu meinem größeren Wohl zurecht. Das Buch meines Lebens, Kapitel 6

Hl. Teresa von Avila